Mountainbiking Mondseeland - Foto: © OÖ Tourismus / Erber

Mit dem Fahrrad durchs Salzkammergut

Das Fahrrad ist nicht nur ein Verkehrsmittel für die alltäglichen Wege, sondern auch im Urlaub ein tolles Fortbewegungsmittel mit gehörigem Mehrwert. Die Schönheit des Salzkammergutes lässt sich auf zwei Rädern hervorragend erkunden und durch die unzähligen Möglichkeiten an Routen ist auch für jede/n etwas dabei.

Zu allererst sollte ein Fahrrad gewählt werden, das zu einem passt. Das angestrebte Streckenprofil gibt Aufschluss darüber, auf welcher Kategorie von Fahrrad man sich am wohlsten fühlen wird. Sind gemütliche Touren rund um die traumhaften Seen geplant oder werden Berge größtenteils auf Schotterwegen bezwungen? Eine der Fragen die man sich selbst bei der Auswahl stellen sollte, denn möglich ist alles in dieser beeindruckenden Genusslandschaft. Des Weiteren kann mittlerweile beinahe jedes Fahrrad mit Elektroantrieb gewählt werden, damit treiben auch Gegenwind und längere Steigungen kaum mehr Schweiß auf die Stirn.

Ist das richtige Gerät einmal gefunden, geht es an die korrekte Einstellung desselben. Sitzhöhe und richtige Lenkerposition sind wichtig, um beschwerdefrei von A nach B zu kommen. Ihr Fahrradverleih steht Ihnen dabei sicher gerne mit Rat und Tat beiseite. (siehe auch Grafik am Schluss)

Weiters empfiehlt es sich Ersatzschlauch und Flickzeug für den Fall der Fälle mitzuführen. Kleiner Tipp am Rande: Auch Badesachen im Reisegepäck könnten sich für den schnellen Sprung ins kühle Nass der zahlreichen Seen bezahlt machen.

Rad Salzkammergut © OÖ Tourismus / Hochhauser

Um dem Straßenverkehr nicht unnötig ausgeliefert zu sein, kann eine Landkarte mit ausgewiesenen Wander- und Radwegen sehr nützlich sein. Natürlich erhältlich in Ihrem Jugendgästehaus oder bei der nächstgelegenen Touristeninformation.

Sobald alles Drumherum erledigt ist, steht dem Vergnügen auf zwei Rädern nichts mehr im Wege. Ob in der Gruppe oder lieber allein, ist die richtige Tour einmal gefunden, lässt man den Alltag schnell hinter sich. Wunderschöne Naturschauplätze, Sehenswürdigkeiten und urige Gasthäuser mit einladenden Schanigärten warten auf einen. Alles eingebettet ins saftige Grün des Salzkammergutes.

Ein gutes Beispiel hierfür ist die Tour durch das Rettenbachtal und weiter zur ewigen Wand in der Nähe von Bad Goisern, vom Jugendgästehaus Bad Ischl aus ideal erreichbar. Dort ist ein Teil des Weges direkt in den Fels gehauen, was einen atemberaubenden Eindruck und unvergessliche Fotos bedeutet. Ein etwas gemütlicheres Unterfangen ist hingegen die Fahrt an oder um einen See. Der Attersee lässt sich beispielsweise schön umrunden, Badestopp mit Eiscreme inklusive. All das mit sportlicher Betätigung und ohne lästige Parkplatzsuche. Nebenbei wird auch noch die Umwelt geschont, was die Win-win-Situation abrundet.

Neigt sich der Tag seinem Ende entgegen, laden die ansässigen Jugendgästehäuser Bad Ischl, Mondsee und St. Gilgen zum Übernachten ein. Bei einem ausgiebigen Abendessen kann man den Tag noch einmal Revue passieren lassen und sich für den nächsten Tag hervorragend ausruhen. Vielleicht steht dann ja bereits die nächste Tour vor der Türe – wer weiß. 🙂

Von Gastautor und Fahrradliebhaber
Maximilian Lichtenberger

Quelle: Technische Universität Darmstadt

Infos & Buchung:

Jugendgästehaus Bad Ischl
Am Rechensteg 5, 4820 Bad Ischl, Tel.: +43-6132-26577, badischl@myhostel.at

Jugendgästehaus Mondsee
Krankenhausstraße 9, 5310 Mondsee, Tel.: +43-6232-2418, mondsee@myhostel.at

Jugendgästehaus St. Gilgen
Mondseestraße 7-11, 5340 St. Gilgen, Tel.: +43-6227-2365, stgilgen@myhostel.at

www.myhostel.at

Share
Posted in Blog, News and tagged , , , , , , , , , , .