Jubiläumsfeier 70 Jahre ÖJHV

und Verleihung des Landeswappens an den ÖJHV Kärnten

Velden, Cap Wörth

Eine besondere Auszeichnung gab es am Montag, dem 29.08.2016, von LH Peter Kaiser, für den Jugendherbergsverband, der schon mehr als 70 Jahre existiert. Im Jugendgästehaus Cap Wörth in Velden verlieh er im feierlichen Rahmen das Kärntner Landeswappen.

Aber was einst noch Strohsäcke für 2 Schilling 40 waren, ist heute ein hochwertiger Urlaub zu günstigen Preisen geworden.

Der Vorreiter für ökologisches und nachhaltiges Reisen bietet jedoch Herausforderungen für die Zukunft, betonte Michael Raunig, Präsident der Landesgruppe Kärnten. Landesgeschäftsführer Wutscher durfte prominente Gäste begrüßen, langjährige Mitglieder wurden dabei geehrt.

Aber der eigentliche Grundgedanke wäre die Gemeinschaft, die heute mehr denn je wichtig ist. Sie lässt den Grundgedanken ihrer Urväter weiterleben: grenzenlos zu reisen, unterschiedliche Kulturen kennenzulernen, Generationen und soziale Schichten in einer internationalen Gemeinschaft zusammen zu führen.

Österreichische Jugendherbergen bleiben damit Ausdruck einer einzigartigen Idee mit internationaler Vernetzung. In 90 Ländern gibt es 4000 Jugendherbergen, wobei es in Kärnten alleine 4 Standorte gibt: Klagenfurt, Heiligenblut, Villach und Cap Wörth, die alle 2 Jahre auf Herz und Nieren zertifiziert werden.

Über die Hälfte der 23 ÖJHV-Häuser bieten schon barrierefreie Zimmer und ermöglichen damit auch selbstbestimmte, hindernisfreie Ferien. In naher Zukunft sollen weitere ausgebaut und mit zusätzlichen Freizeitaktivitäten ausgestattet werden.

Fotonachweise: LPD/Augstein (5), Christoph Sammer (1)